Becken-Hüften-Gesäß

Diese Suchfunktion soll einen kurzen Anhaltpunkt zur möglichen Ursache und möglichen Therapie geben und ersetzt nicht den Besuch bei mir. Ich freue mich auf Ihre Vorstellung.

Die Becken-Hüften-Gesäßregion ist die zentrale Bewegungseinheit für den aufrechten Gang. Veränderungen und Schmerzen in diesem Berecih verhindert recht schnell zu einer ungünstigen Veränderungen des Gangbilds, was unbehandelt ungünstige Auswirkungen auch zumindest auf die Nachbarregionen hat. Neben den muskulären Ursachen sind hier häufig fortgeleitete Symptome aus der Lendenwirbelsäule, Sehnenansatzprobleme und die Arthrose (Gelenkverschleiß) ursächlich für Ihre Schmerzen. Eine Vorstellung beim Arzt ist oft unvermeidbar. Ich biete Ihnen eine individuelle Ausarbeitung von Diagnose und Therapie.

Art des Schmerz

Stechend, einschießend, ausstrahlend, streifenförmig:

Solche Art von Schmerzen kommen oft bei Nervenirritationen unterschiedlicher Ursachen vor. Bei mir werden diese Symptome oft durch v.a. bei muskulär-funktionellen Ursache manuelltherapeutisch-chirotherapeutisch-osteopathische Techniken erfolgreich und durch Akupunktur therapiert.
DetailsChirotherapieAkupunktur

ACHTUNG: Insbesondere, wenn auch allgemeine Symptome zu Allgemeinsymptomen wie ungewöhnlich verstärkte und verlängerte Kurzatmigkeit, Herzrasen, Flimmern vor den Augen, Schwindel, Schweißausbrüchen und/oder hoher oder niedriger Blutdruck hinzukommen, ist eine rasche internistische Kontrolle beim Spezialisten angezeigt.

Dumpf - eher diffus:

Hier sind es oft Ursachen, die erst durch eingehende Untersuchung und Diagnostik herausgefunden werden müssen. Es sind meist mehrere Funktionsbereiche miteinander in der Schmerzursache verantwortlich.
Auch sind in diesem Schmerzmuster oft auch nicht orthopädische Ursachen zu bedenken. Ich berate Sie dabei, therapiere die durch mich behandelbaren Symptome und verweise an Kollegen.

Punktuell auf Druck verstärkt (Druckschmerz):

Punktuelle Druckschmerzen sind meist gut zu indentifizieren und bei mir meist gut zu diagnostizieren, durch manuelle Untersuchung und Ultraschalluntersuchung sowie ggf. bildgebende Verfahren (Röntgen, MRT und CT) und zu therapieren.
So kann es unterschiedlichste relevante Muskeltriggerpunkte geben, gereizte Sehnenansätze und auch gereizte Gelenke. Für alle gibt es stadiengerechte erfolgreiche Therapiemaßnahmen, oft z.B. mit Akupunktur, Chirotherapie und Triggerpunkttherapie.

Details: Chirotherapie, Akupunktur

Belastungsschmerzen:

Dies zeigt durch den Schmerz an, dass der Bereich des Bewegungsapparates, bei dem direkt bei oder nach Belastung der Schmerz auftritt und dieser erst langsam nach Einstellung der Belastung zurückgeht, den Belastungen nicht standhält.

Hier ist aus orthopädischer Sicht zunächst die Schonung und Kühlung des betroffenen Areals wichtig, die Änderung der Belastung, Gewichtsreduktion, ggf. kurzfristige Einnahme von antientzündlichen Mitteln wie Diclofenac, Voltaren, Ibuprofen o.ä.,
und
bei erfolgloser Therapie die Vorstellung bei mir.

Bei chronischen Schmerzen wird oft dann im Rahmen einer Arthroseprophylaxe- oder Anti-Arthrosetherapie behandelt werden müssen.

Details: Arthroseprophylaxe
Details: Arthrose- Knorpelschutztherapie

ACHTUNG: Bei Belastungsabhängigen Schmerzen können immer, wenn auch selten, nicht-orthopädische Ursachen verantwortlich sein. Sollte es zusätzlich zu den Belastungsschmerzen zu Allgemeinsymptomen wie ungewöhnlich verstärkte und verlängerte Kurzatmigkeit, Herzrasen, Flimmern vor den Augen, Schwindel und Schweißausbrüchen kommen ist eine rasche internistische Kontrolle beim Spezialisten angezeigt.

Ruheschmerzen:

Wenn die Schmerzen schon ohne Belastung auch schon in Ruhe auftreten ist dies ein Anzeichen für schwerwiegende Ursachen. Diese Schmerzart gehört immer in die Hände eines Arztes.

Akut:

Es gibt akute Schmerzen, die vorher an dieser Stelle so noch nie aufgetreten sind. Diese lassen sich dann meist einer Ursache zuordnen. Je nach schwere der akuten Verletzung reicht es den Bereich zu schonen, zu kühlen und antientzündliche Maßnahmen einzuleiten. Sollte dies nicht rasch zu einer Linderung führen, wie auch in schweren Fällen, bleibt nur die Vorstellung beim Arzt.
Es gibt die sogenannten akut-auf-chronischen Schmerzen, bei denen es in einem Bereich chronischer Schmerzen, die einem bekannt sind, es plötzlich, oft ohne wirkliche Ursachen, zu einer akuten schweren und ungewohnten Schmerzverstärkung kommt. Auch diese Schmerzen sollten sich durch die o.g. Maßnahmen rasch bessern, wenn nicht laäßt sich die Vorstellung beim Arzt nicht vermeiden.

Chronisch:

Chronische Schmerzen sind als Schmerzen definiert, die seit mind. 6 Monaten dauerhaft oder regelmäßig ein bis mehrfach die Woche bestehen. Diese Schmerzen sind die am häufigsten vorgestellten Schmerzen orthopädischer Patienten. Die Ursachen chronischer Schmerzen sind oft nicht mehr zu heilen, eine deutliche Linderung ist aber in fast allen Fällen durch das individuelle Therapiekonzept möglich. Ein solches Therapiekonzept gilt es mit Ihnen zu erarbeiten.

Kontakt

Bitte tragen Sie Ihre Anfrage und Ihre E-Mail Adresse ein.
Datenschutzerklärung *

Infomaterial anfordern

Fordern Sie hier unser kostenloses Informationsmaterial unverbindlich an!

Anrede *
Datenschutzerklärung *

Rückrufservice

Wir rufen Sie zurück.
Datenschutzerklärung *

Online Terminbuchung

Für Termine in unserer Privatpraxis bieten wir den Service der Online-Terminbuchung. 

Vereinbaren Sie Ihre Termine jetzt ganz unkompliziert online. 

(Links zu externen Webseiten - Bei Klick verlassen Sie den Internetauftritt von Dr. Eßers)

Termin online vereinbaren

Fahrdienst

Ab Februar 2016 steht Ihnen der Fahrdienst der Praxis Dr. Eßers zur Verfügung. Bitte fragen Sie ihren Wunschtermin per Telefon oder hier per E-Mail im Vorfeld an.

Bitte tragen Sie Ihre Anfrage und Ihre E-Mail Adresse ein.
Datenschutzerklärung *

Patientenbewertungen

Bewertung wird geladen...